• slidebg1

    Heißprägen

    Heißgeprägte Messingventile und Armaturen

  • slidebg2

    Heißprägen

    Valvole e raccordi in ottone stampato a caldo

  • HOT MOULDING VON NICHT-FERROUSEN MATERIALIEN

    Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot!

Fima stampaggio a caldo dei metalli non ferrosi

Fima: Qualität und Technologie

Die Firma FIMA, 1969 von der Familie Federici gegründet, produzierte anfangs im Messingdruckguss-Verfahren Kleinteile für die Textilindustrie.

In den nachfolgenden Jahren wandte sich das Unternehmen, unter der Leitung von Carlo und Mirco Federici, technisch anspruchsvolleren Erzeugnissen zu.

Nach der im Jahr 1997 erfolgten Zertifizierung UNI-EN ISO 9001, gelang es durch regelmäßige Investitionen, das Unternehmen höchsten Qualitäts- und Technologiestandards anzupassen.

  • FIMA ist seit über 20 Jahren als Warmpressschmiede für Nichteisenmetalle auch im Sektor der mechanischen Bearbeitung tätig und exportiert in zahlreiche europäische und außereuropäische Länder.

    Auf einer Gesamtfläche von über 10.000 m², davon 4.000 m² überdacht, fertigt FIMA S.r.l. mittels modernster Maschinen, die immer auf dem neusten Technologiestand sind, sowie Arbeitstechniken, Produkte nach Kundenvorgaben.

    Schon früh wurden mit der UNI-EN ISO 9001:2008 Zertifizierung diese Qualitätsstandards erreicht, die auf alle Arbeitsbereiche übertragen wurden.

    Durch diese Grundlage und dank der stetigen Weiterentwicklung sowie eine ausgeglichene Unternehmenskultur, etablierte sich FIMA zu einem Spitzenhersteller seiner Klasse. Unterstützt durch ihre eigene Entwicklungsabteilung führt dies zu einer ausgewogenen Balance zwischen Qualität und Preis, die sich in einer hohen Kundenzufriedenheit ausdrückt.